Besser keine Lippe riskieren – Was deinen Lippen schaden kann

Deine Lippen sind sozusagen nicht nur ein optischer Hingucker. Sondern sie sind vielfach auch gefährdet und brauchen ein gewisses Maß an Schutz und Pflege.

Das liegt zum einen daran, dass Lippen von Natur aus relativ ungeschützt sind, häufig in Kontakt mit verschiedenen Stoffen (z. B. bei der Atmung, während der Nahrungsaufnahme oder auch beim Küssen) kommen und wechselnden Umwelteinflüssen (Wetterbedingungen) ausgesetzt sind. Zugleich ist deine Lippenhaut vergleichsweise dünn. Während die übrige Gesichtshaut aus bis zu 16 Zellschichten besteht, verfügt die Lippe beim Menschen nur über drei bis fünf Zellschichten. Dazu kommt, dass deine Lippen keine Schweiß- oder Talgdrüsen besitzen und sich somit nicht selbst fetten oder anderweitig regulieren können. Deshalb ist es wichtig, zu wissen, wie du deine Lippen schützen und pflegen kannst.

Lippenpflege liegt auch an dir

Eine nachhaltige Lippenpflege fängt mit der grundsätzlichen Mundhygiene an. So werden Keime, Pilze oder anderweitige Entzündungen von vornherein reduziert oder verhindert. In diesem Zusammenhang solltest du auch darauf achten, bei Zahnfehlstellungen oder Problemen mit Zahnersatz dauerhafte Beeinträchtigungen zu vermeiden. Genauso gehört eine ausreichende wie ausgewogene Flüssigkeitszufuhr zu den grundlegenden Basics für gesunde Lippen. Setzt du auf Lippenbalsam für die Pflege, sollten natürliche Produkte mit entsprechenden Inhaltsstoffen zum Einsatz kommen. Das gilt natürlich auch bei Lippenstiften. Und wenn du bei intensiver Sonneneinstrahlung glücklicherweise draußen sein kannst, dann denke beim UV-Schutz eben auch an deine Lippen!

Bei Erkrankungen aktiv werden

Besonders Lippenherpes kann schmerzhaft und anhaltend sein. Es gibt einige Hausmittel wie Medikamente, die dann wirksam eingesetzt werden können. Dabei geht es jedoch oft auch um individuelle Erfahrungen, beziehungsweise die Ursachen für diese Viruserkrankung. Im Zweifels- oder Schmerzfall geh jedoch besser zum Hautarzt! Auch aufgeplatzte Lippen sind durchaus häufig, können aber durch Pflegebalsam, Vaseline oder einfach durch das Auftragen von natürlichen Ölen (z. B. Olivenöl) behandelt werden. Mitunter ist auch ein ausgewiesener Vitamin- oder Eisenmangel für Erkrankungen (an) der Lippe verantwortlich. Auch diesbezüglich gilt es also für dich entsprechend vorzubeugen!
Gesunde Lippen stehen für Schönheit und machen dich attraktiver. Sorge einfach dafür, dass das so bleibt, indem du deine Lippen umfassend schützt und auf möglichst natürliche Weise pflegst!